Osteopathie

Osteopathie ist eine Heilmethode, welche ausschließlich mit den Händen ausgeführt wird. Die Therapie beinhaltet eine umfangreiche Diagnostik und Behandlung. Osteopathie basiert auf anatomischen, physiologischen und neurologischen Grundlagen. Sie steht nicht in Konkurrenz zur heutigen Schulmedizin, sondern ergänzt sie.

Erforscht und entwickelt wurde die Osteopathie von Dr. Andrew Taylor Still (1828-1917), nachdem er drei seiner Kinder durch Menigitiserkrankungen (Hirnhautentzündungen) verlor.

Dr. Still erarbeitete daraufhin eine medizinische Methode, welche den Menschen als gesamte Einheit behandelt. Er war auf der Suche nach Ausgewogenheit (Homöostase) im Körper, welche in der Lage ist die Selbstheilung anzuregen. Dr. Still erkannte die Wichtigkeit des Ineinandergreifens der verschiedenen Systeme unseres Körpers zur Heilung. Um Gesundheit zu erreichen, benötigen wir die Anregung der Selbstheilungskräfte. Heute kennen wir viele dieser körpereigenen heilenden Substanzen.

Dr. Still übersetzte den Begriff Osteopathie (Osteo - Knochen | Pahtos - Leiden) im Sinne von „Leiden durch den Knochen". Diese Reduzierung der umfangreichen Therapie auf den Bewegungsapparat wird der Osteopathie in ihrer Vielschichtigkeit jedoch nicht gerecht. Die Osteopathie wurde im Laufe der Geschichte umfangreicher und um wichtige Bereiche ergänzt.

 

Es werden drei Systeme behandelt:

1. Parietales System

Die osteopathische Behandlung der Knochen, Gelenke, Bänder, Sehnen, Muskeln.

 

2. Viscerales System

Die osteopathische Behandlung der inneren Organe, Gefäße, Fascien und weitere Strukturen.

 

3. Craniosacrales System

Die osteopathische Behandlung des Zentralen Nervensystems

 

Der Mensch als Einheit passt sich vielen Lebensbedingungen an und verfügt dabei über eine große Kompensationsfähigkeit und Eigenregulierung.

Wenn dieses System in Dysbalance gerät, braucht der Mensch Hilfe. Der Körper muss unzähligen unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden, dass gelingt nur solange, wie er sich in einem gesunden Zustand befindet. Ähnlich einem Mobile, welches das Gleichgewicht zwischen Mobilität und Stabilität benötigt.

Der Osteopath sucht die Ursachen für Schmerz und Funktionsstörung um sie, wenn möglich, zu beheben. Dabei muss die Lokalisation des Schmerzes nicht zwangsweise der Ort der Störung sein. Bei der Behandlung wird immer auf die Gesamtheit, also Körper, Geist und Seele eingegangen.